Ein „Blumen-Meer“ für Flüchtlinge

Aus der DKKS Würzburg

In fast 30 Ländern der Erde gibt es im Moment Krieg. Zum Beispiel in Syrien, in der Ukraine oder im Süd-Sudan. Viele Menschen fliehen, wenn in ihrer Heimat Krieg herrscht oder wenn sie sehr arm sind. Sie unternehmen dabei gefährliche Reisen – durch die Wüste und über das Meer.

Wir haben in den Nachrichten gehört und gesehen: Seit diesem Frühling 2015 sind besonders viele Menschen auf der Flucht. Und über 1000 Flüchtlinge sind in einer einzigen Woche im Mittelmeer ertrunken. Ihre Boote waren alt, kaputt oder überfüllt.

Es tut uns leid, dass so viele Flüchtlinge gestorben sind. Wir wünschen uns Frieden für die Welt, damit niemand mehr sein Land verlassen muss und dabei sein Leben riskiert. Diesen Frieden wollen wir auch untereinander aufbauen.

Wir haben an die Flüchtlinge erinnert und Blumen mit in die Schule gebracht. Viele Schüler, Lehrer und Mitarbeiter haben sich in der Aula der Dr.-Karl-Kroiß-Schule versammelt. Sehr aufmerksam hörten sie zu.

NBlumenmeer Foto1ach den Rede-Beiträgen gingen alle schweigend in den Pausenhof. Dort haben wir unsere Blumen niedergelegt. So entstand unser Blumen-Meer.

 Blumenmeer Foto4Text und Fotos: Anke, buntesblatt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 + fünf =