Der 29. Februar – ein besonderer Tag?

Hallo! Mein Name ist Rasmus. Ich habe heute Geburtstag. Ich werde heute 9 Jahre alt. Heute Morgen sagt Papa zu mir:

Gleich alt? Papa und ich gleich alt?

Das kann nicht stimmen. Papa ist doch schon 36 Jahre alt.

Papa sagt:

„Du hast recht. Ich bin 36 Jahre alt. Ich bin am 29. Februar geboren. Den 29. Februar gibt es nur alle 4 Jahre. Der 29. Februar ist ein Schalttag. Den 29. Februar gibt es nur im Schaltjahr. Deshalb habe ich eigentlich nur alle 4 Jahre Geburtstag.“

 

Das Bunte Blatt fragt:

Warum gibt es den 29.Februar?

 

Du weißt: das Jahr hat 365 Tage. Die Erde kreist um die Sonne. Die Erde braucht 365 Tage für einen Kreis um die Sonne. Dann fängt ein neues Sonnen-Jahr an.

Schon 200 Jahre vor Christus hat ein griechischer Astronom das ausgerechnet. Der Astronom hatte den Namen Hipparchos.

Hipparchos hat ausgerechnet:

Die Sonne braucht genau 365 Tage 5 Stunden, 55 Minuten und 12 Sekunden. Das sind 365 Tage und fast 6 Stunden dazu.

Ein Tag hat 24 Stunden. 24 : 6 = 4

Das ist fast ein Viertel von einem Tag.

Aber einen Viertel-Tag gibt es nicht.

Jetzt sagst du sicher:

Egal. Aber:

Die Viertel-Tage können nicht einfach verschwinden. Wenn immer wieder ein Viertel-Tag übrigbleibt, kommen die Jahres-Zeiten durcheinander.

Was kann man da machen?

Julius Cäsar

Fast 100 Jahre nach der Rechnung von Hipparchos hatte der römische Feldherr Julius Cäsar eine Idee. Julius Cäsar sagte:

„Alle vier Jahre gibt es einen zusätzlichen Tag im Jahr. Dieser Tag ist ein Schalttag. Dann stimmt es wieder!“

Denkste!

Hipparchos hatte sich verrechnet. Er hatte sich um 11 Minuten und 14 Sekunden verrechnet. Durch die Idee von Julius Cäsar gab es jetzt alle 128 Jahre einen Schalt-Tag zu viel.

Wieder war alles durcheinander. Der Frühling fing immer früher an. Der Frühling fing schon im Winter an.

Im Jahr 1582 fing der Frühling 10 Tage zu früh an. Deshalb änderte Papst Gregor den Kalender. Er machte einen neuen Kalender. Der Kalender heißt Gregorianischer Kalender. Diesen Kalender haben wir heute noch!

In dem Kalender steht:

Ein Sonnen-Jahr dauert genau 365 Tage, 5 Stunden, 48 Minuten und 46 Sekunden. Das Schalt-Jahr gibt es immer noch. Aber nicht einfach immer nach 4 Jahren.

Manchmal fällt das Schalt-Jahr aus. Das Schalt-Jahr fällt aus, wenn du die Jahres-Zahl durch 100, aber nicht ohne Rest durch 400 teilen kannst.

 

Wie bitte?

 

Rechnen wir zusammen:

 

2000 : 100 = 20

2000 : 400 = 5

⇒ Das Jahr 2000 war Schalt-Jahr.

Aber:

2100 : 100 = 21

2100 : 400 = 5 Rest 100

⇒ Das Jahr 2100 ist kein Schalt-Jahr. 

Ich bin mir sicher: Viele Erwachsene wissen nicht genau, wann das Schalt-Jahr ausfällt.

Text: Martina und Sonja; Bilder: pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 18 =