Beruf: Hörgeräte-Akustiker/in

Die Kinder aus einer Klasse der Dr. Karl-Kroiss-Schule in Würzburg sind neugierig. Sie möchten heute mehr über den Beruf Hörgeräte-Akustiker/innen lernen.

 

Alle Kinder in der Klasse tragen CIs oder Hörgeräte. Häufig haben sie ein Problem mit den Hörgeräten, den Ohrpass-Stücken oder den Schläuchen. Dann gehen sie sehr gerne zu den Pädakustiker/innen der Firma Huth&Dickert.

Hier kann man sich eine Farbe für das Gehäuse und für das Ohrpass-Stück aussuchen.

 

Die Firma Huth&Dickert gibt es seit ungefähr 27 Jahren in Würzburg. Sie hat fünf Filialen in Mainfranken. Die Filiale Würzburg-Heuchelhof ist auf dem Gelände von der Stiftung für Hör-und Sprachförderung. Das ist direkt neben dem Schul-Gelände. Wenn die Kinder ein Problem haben, können sie meistens sofort zu „Huth&Dickert“ gehen. Alle Mitarbeiter dort sind freundlich und hilfsbereit. Sie geben sich sehr große Mühe, damit die Kinder schnell wieder gut mit ihren Hör-Hilfen zurechtkommen.

 

Die Kinder haben Fragen an die Mitarbeiter vorbereitet. Sie stellen ihre Fragen an Frau Betz von der Firma Huth&Dickert :

  • Wo haben Sie den Beruf gelernt?

Ich habe bei einer Firma in Würzburg die Ausbildung gemacht. Die Berufs-Schule ist aber in Lübeck. Die Berufs-Schule für alle Hörgeräte-Akustiker/innen in Deutschland ist in Lübeck.

  • Wie viele Stunden arbeitet ein Hörgeräte-Akustiker in der Woche?

Normalerweise arbeitet jeder Hörgeräte-Akustiker 40 Stunden in der Woche. Das sind 8 Stunden am Tag.

  • Um wie viel Uhr haben sie eine Pause?

Wir haben eine Stunde lang Pause, von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr.

  • Wie viele Menschen arbeiten bei der Firma Huth&Dickert?

Wir haben ungefähr 35 Mitarbeiter in fünf Filialen.

  • Welche Aufgaben gehören zu ihrem Beruf?

Wir passen Hörgeräte und Ohrpass-Stücke an, und wir reparieren die Hörgeräte, die Ohrpass-Stücke und die Schläuche. Wir reinigen die Ohrpass-Stücke und die Schläuche und erneuern sie. Manchmal sind diese kaputt, oder die Ohrpass-Stücke passen nicht mehr. Wir besorgen für unsere Kunden auch Zubehör zu den Hör-Hilfen wie beispielsweise FM-Anlagen.

 

 

  • Was reparieren sie am Hörgerät selber?

Wir reparieren das Gehäuse, das Batterie-Fach, das Ohrpass-Stück, den Schlauch, das Mikrofon…eigentlich fast alles. Aber im Hörgerät ist ein kleiner Computer, der Chip. Wenn der Chip kaputt ist, müssen wir das Högerät wegschicken. Wir schicken es dann an die Firma, die es hergestellt hat.

  • Wie gefällt ihnen ihr Beruf?

Mir gefällt mein Beruf sehr gut. Ich habe sehr viel Abwechslung: ich habe viele verschiedene Aufgaben, und ich habe mit vielen verschiedenen Menschen zu tun.

  • Wer kann Hörgeräte-Akustiker/in werden?

Menschen mit einem sehr guten Realschul-Abschluss oder einem Abitur können die Ausbildung machen. Sie dauert 3 Jahre lang.

 

Hörgeräte-Akustiker/innen brauchen handwerkliches Geschick zum Beispiel für die  Herstellung eines Ohrpass-Stückes. Das Ohrpass-Stück muss genau passen. Oft müssen die Akustiker/innen an einem Ohrpass-Stück kleine Teile wegschleifen, damit es gut passt und nicht weh tut.

 

Sie müssen sich gut mit Computern auskennen, zum Beispiel für die genaue Anpassung des Hörgerätes

 

 

Außerdem müssen sie gut mit Menschen umgehen können, freundlich und einfühlsam sein.

 

Frau Betz überprüft das Hörgerät.

 

Nach dem Gespräch schauen sich die Kinder noch die verschiedenen Geräte an, mit denen die Frau Betz arbeitet. Und da fällt manchen Kindern auch ein, dass sie selber noch ein paar Probleme mit ihren Hörgeräten oder CIs haben: manche Ohrpass-Stücke sind verschmutzt, oder die Schläuche müssen ausgetauscht werden…Und weil die Mitarbeiter von der Firma Huth&Dickert so freundlich und hilfsbereit sind, werden alle Probleme noch beseitigt. Und die Kinder bekommen auch noch einen Luftballon geschenkt. Vielen Dank!

 

Ultraschall-Gerät: Hier werden die Ohrpass-Stücke gereinigt.

 

 

Hier schneidet Frau Betz noch ein Stück von dem neuen Schlauch ab.

Geräte zum Trockenpusten und zum Feilen

 

 

 

 

 

 

 

Text: Konni, Anke     Bilder: Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.